Von Wien nach Bregenz - 1.000 Kilometer, 50.000 Höhenmeter

Der Nordalpenweg 01 beginnt am Stadtrand von Wien, zieht sich durch den niederösterreichischen Wienerwald über Schneeberg und Rax Richtung Steiermark.

 

Es folgen Schneealpe, Hohe Veitsch und Hochschwab.

 

So geht es weiter durch alle bekannten Gebirgszüge nördlich des Alpenhauptkamms durch die Bundesländer Oberösterreich, Salzburg und Tirol, um am guten Ende in Vorarlberg am Bodensee zu landen.

 

Sieben bis zehn Weitwanderer sind es, die jährlich die gesamte Strecke durchqueren und um eine Urkunde beim Alpenverein nachsuchen.

Sicher gehen einige Trekker mehr, aber eben ungezählt.

 

Besonders schön sind die einsamen Strecken zwischen den bekannten Gebirgsstöcken, also beispielsweise vom Hochschwab nach Eisenerz.

Oder von Kufstein zum Achensee, immer ein Tal nördlich des Inntales in der totalen Einsamkeit.

 

Anspruchsvoll sind manche Teile, etwa die Durchquerung des Toten Gebirges, der Dachstein, der Hochkönig mit dem anschließenden Steinernen Meer.

 

Herausragend in jeder Sicht ist der Lechtaler Höhenweg von Lermoos bis Zürs am Arlberg. Mehrere Tage über steile Hänge, auf schroffen Kämmen und bis auf eine Höhe von 2.700 Meter. Dazu ein ständiges Auf und Ab und oft ist eine Versicherung notwendig.

 

Leer ist der letzte Teil, vom Arlberg über mehrere Zweitausender nach Bregenz.   

Wer es detailliert wissen will, dem empfehle ich:

http://www.weissenboek.com/nordalpenweg/